Anlagerendite 2023 und Verzinsung der Sparguthaben

Die Weltwirtschaft zeigte sich im vergangenen Jahr trotz hoher Zinsen ziemlich robust. Im letzten Quartal sorgten die weiter sinkenden Inflationsraten für gute Stimmung an den Kapitalmärkten, sodass die BLVK auf ihren Anlagen eine erfreuliche Rendite von 5,9 Prozent erzielen konnte. Nahezu alle Anlagekategorien weisen für 2023 ein positives Resultat aus. Am besten rentierten die Kategorien […]

Feiern Sie dieses Jahr Ihren 25. Geburtstag?

Dann beginnt für Sie ab Januar 2024 das Alterssparen: Sie zahlen damit automatisch Sparbeiträge für Ihre Altersrente ein. Alterssparen ab 25 – was bedeutet das? Ab dem Kalenderjahr, in dem Sie Ihren 25. Geburtstag feiern, entrichten Sie im Rahmen der beruflichen Vorsorge (2. Säule) auch Sparbeiträge für Ihre zukünftige Altersrente. Das nennt man Alterssparen. Dies […]

Die aktuelle Ausgabe des Newsletters Nexus

Die neue Ausgabe des Nexus ist da! Die BLVK informiert die Versicherten und die Rentenbeziehenden zweimal jährlich mit dem Newsletter Nexus über Neuerungen und Hintergründe. Laden Sie die aktuelle Ausgabe herunterladen und finden Sie alle Ausgaben im Archiv.

Klimaanalyse

Klimacheck der Anlagen: BLVK schneidet gut ab. Die BLVK engagiert sich seit vielen Jahren für Nachhaltigkeitsthemen. Das Nachhaltigkeitskonzept umfasst auch den Anlagebereich, und jüngst wurden neue Nachhaltigkeitskriterien ins Anlagereglement aufgenommen. Dabei geht es darum, die anvertrauten Gelder in Unternehmen mit möglichst geringem Klimafussabdruck respektive CO2-Ausstoss zu investieren. Damit leistet die BLVK einen wichtigen Beitrag im […]

BLVK auf LinkedIn

Die BLVK ist neu auf LinkedIn. Sind Sie auch ab und zu auf der Business-Plattform LinkedIn? Wenn ja – vernetzen Sie sich jetzt hier mit der BLVK und erfahren Sie über diesen Kanal mehr über Ihre Pensionskasse. Wir freuen uns auf Sie!

Geschäftsbericht 2022

Das Geschäftsjahr 2022 war für die BLVK herausfordernd. Die Turbulenzen an den Aktienmärkten führten zu einer negativen Performance von − 12,3 Prozent. Daraus resultierte ein Aufwandüberschuss von CHF 771,2 Mio., der die Unterdeckung auf CHF 923,0 Mio. erhöhte.